Bahnübergang Pulvermühlstraße

Bahnhalt in Stephanskirchen? Das wär doch was! Gemeinsame Veranstaltung von SPD, Parteifreie Bürger und GRÜNE.

Infoabend am 10. März – Gasthaus Antretter 19.30 Uhr

Bahnhalt in Stephanskirchen? Das wär doch was!

Referent: Dr W. Messing (Vorsitzender RO-Regio), Unterstützer: Wolfgang Günther (Pro Bahn)

Seit geraumer Zeit ist ein Haltepunkt an der Bahnstrecke Bad Endorf – Rosenheim auf dem Gemeindegebiet Stephanskirchen im Gespräch. In der Gemeinderatssitzung Anfang 2015 wurde dieses Vorhaben zunächst einmal auf Eis gelegt, vor allem wegen betrieblicher Vorbehalte der Bahn.

In der Veranstaltung am 10. März wollen wir interessierten Bürgern aufzeigen, welche Chancen ein Bahnhalt für die Gemeinde und das Umland hätte, welche Aspekte bei dessen Einführung zu bedenken sind und welche Schritte wir als nächstes in dieser Sache unternehmen könnten. So wollen wir eine Informationsbasis schaffen, von der aus das Thema „Bahnhalt in Stephanskirchen“ fundiert und sachlich diskutiert werden kann.

Als Referent steht Dr. Willi Messing vom Initiativkreis RoRegio zur Verfügung, der sich, unterstützt von W. Günther von ProBahn, den Fragen stellen wird.

Die Veranstaltung wird von folgenden Parteien getragen: SPD, Parteifreie Bürger, Bündnis 90/Grüne

Am alten Bahnhof in Scheiberloh (“Zur Halt”)

2016-02-20-PRO-Bahn-Stephanskirchen-HaltDas Vorbereitungsteam beim Ortstermin unterwegs in Stephanskirchen: Mit dabei unser grüner Gemeinderat und Fraktionsvorsitzender, Christian Wahnschaffe (Mitte) und unser OV-Sprecher Johannes Lessing (2. v. rechts).

 

 

 

 

 

Gegenüber der Kletterhallte am Beginn der Rohrdorfer Bahnstrecke

2016-02-20-PRO-Bahn-Stephanskirchen-Landl

 

 

 

Verwandte Artikel